Tauchlampen historisch betrachtet

Tauchlampen sind fast so alt wie der Tauchsport selbst

Historische Tauchlampen

Frühe Formen der Tauchlampe waren bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts verfügbar. 1892 studierte der deutsche Physiker Leo Arons die Lichtabgabe von Quecksilber und entwickelte eine Lampe, die den Lichtbogen des Quecksilbers nutzte.

Bereits im Jahre 1919 wurde eine kommerzielle Tauchlampe vorgestellt, die eine Lichtstärke von 18.000 Candela erreichte.

Quecksilberdampflampen erzeugen ein weißes helles Licht und sind damit sehr gut geeignet auch in größeren Tiefen die Umgebung auszuleuchten.

Im Laufe der Entwicklung wurden viele Varianten vorgestellt, teils mit externer Stromversorgung von Land oder von einem Boot aus, da die Energiereserven in Batterien oder Akkus nur eine kurze Leuchtdauer zuließen.

Moderne Akkutechnologie

Unsere modernen Tauchlampen profitieren von der Entwicklung des Litium-Ionen-Akkus, der erst seit wenigen Jahren erfolgreich in Masse produziert wird. Wenn auch schon seit vielen Jahren bekannt, wurden die sicherheitstechnischen Mittel zum sicheren Betrieb und sicherer Lagerung erst durch die fortgeschrittene Verkleinerung der Mikroprozessor-Technologie ermöglicht, die eine Kontrolle der Lade- und Entladespannung im Akku selbst zulässt und somit eine irreversible Schädigung durch Tiefentladung oder Überspannung verhindert.

Moderne Leuchten

Die Quecksilberlampe wurde auf Grund Ihrer Umweltverträglichkeit zunehmends durch Halogenlampen und, seit erfolgreicher Weiterentwicklung der LED, auch durch leuchtstarke LED-Lampen ersetzt, die einen weitaus geringeren Stromverbrauch bei gleicher Lichtstärke haben.

Wir bei FOC-TEC bieten Tauchlampen sowohl für den Hobbytaucher als auch für den professionellen Einsatz an. Von der Backuplampe bis hin zur stärksten Videolampe bekommen Sie bei uns alles aus einer Hand.

Lampenkonfigurator

Einen besonderen Service für unsere Kunden bietet unser Tauchlampenkonfigurator, mit dem Sie sich Ihre individuelle Lampe selbst zusammenstellen können. Hier geht es zum Tauchlampenkonfigurator.